Der DMV

Die Struktur des DMV

Ausschüsse

Die vielfältigen fachlichen Aufgaben werden in den folgenden Ausschüssen behandelt:

Die Koordinierung aller Aktivitäten erfolgt durch den Vorstand und die Geschäftsstelle.

E-Musik

Dieser Ausschuss befasst sich in erster Linie mit fachlichen Problemen der E-Musik, gemeinhin der klassischen und zeitgenössichen Neuen Musik. Sie beschäftigen sich mit dem sogenannten Papiergeschäft, also der Herstellung und dem Vertrieb von Noten, Aufführungsmaterial und Musikfachbüchern. Der Ausschuss hält engen Kontakt zu Orchestern und ihren Organisationen. Er ist Ansprechpartner des Notenfachhandels, gerade in der heutigen Situation ist der Dialog zwischen Verlagen und Handel wichtig wie nie zuvor. Gemeinsam soll versucht werden, die zahlreichen Herausforderungen der nächsten Jahre gemeinsam und in enger Absprache zu bewältigen.

Vom Ausschuss werden seit 1991 Notenausgaben und Musikbücher von herausragender Qualität mit dem Deutschen Musikeditionspreis „BEST EDITION“ ausgezeichnet. Der Verband würdigt damit in Zeiten der Nivellierung kultureller Leistungen und des Überhandnehmens von billigen Vervielfältigungen die besonderen editorischen Leistungen seiner Mitgliedsverlage.

Ebenfalls seit 1991 vergibt der E-Ausschuss den Preis für das „Bestes Konzertprogramm der Saison". Ausgezeichnet werden Konzertprogramme von Orchestern, die sich durch die besondere Kreativität und Vielfalt in der zurückliegenden Konzertsaison profiliert haben.

Clemens Scheuch

Vizepräsident und Vorsitzender


U-Musik

Der Ausschuss für U-Musik setzt sich für die Entdeckung, Förderung und Veröffentlichung der sogenannten U-Musik, also weitestgehend Pop und Rock in allen Facetten, ein. Dieses geschieht im ständigen, kritischen Dialog mit der Tonträgerindustrie, insbesondere mit den im Bundesverband Musikindustrie (BVMI) und dem Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen e.V. (VUT) organisierten Firmen.

Der Ausschuss ist in Kontakt mit Rundfunksendern und steht im nachhaltigen Dialog mit den Anbietern digitaler Verwertungsformen, u.a. Streamingplattformen. Neue technologische Entwicklungen beschäftigen den Ausschuss genauso intensiv wie die Beschäftigung mit den daraus resultierenden Verwertungsmodellen.

Benjamin Bailer

Vorsitzender


Multinationale Verlage

Die multinationalen Verlage unterscheiden sich von den nationalen Musikverlagen nicht nur hinsichtlich ihrer Größe, sondern im Wesentlichen durch ihre international vernetzten Strukturen. Diese Strukturen bergen administrative sowie kreative Besonderheiten, Probleme und Aufgabenstellungen in sich, die alle an diesem Ausschuss teilnehmenden Verlage gleichermaßen betreffen und schwerpunktmäßig bearbeitet werden.

Patrick Strauch

Präsident und Vorsitzender


GEMA-Ausschuss

Der GEMA-Ausschuss zählt zu den wichtigsten Ausschüssen des Verbandes. Er befasst sich mit allen Fragen der kollektiven Wahrnehmung von Urheberrechten.

Ohne leistungsfähige Verwertungsgesellschaften und kompetente Musikverleger wäre die Wahrnehmung von Urheberrechten bei der fortschreitenden technischen Innovation kaum noch möglich. Der DMV setzt sich darum für die Stärkung der Gesellschaften ein. Hierfür arbeitet der Ausschuss eng mit der GEMA und ihren Gremien zusammen und bietet in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen für Mitglieder an.

Diana Munoz

Vorsitzende


Wirtschaftsausschuss

Der Ausschuss befasst sich mit dem Standardwerk der „DMV-Erfahrungsregeln" und betreibt dessen ständige Aktualisierung. Das Werk spiegelt die angemessenen Lizenzentgelte wider und ist das Ergebnis einer umfassenden, fortlaufenden Auswertung von Lizenzverträgen aus dem Bereich der Werbe-, Film-, Bildtonträger-, Online-, Abdruck- und sonstigen Lizenzierungen, die von den Musikverlagen direkt (außerhalb der GEMA) vorgenommen werden können.

Abgerundet werden die Erfahrungsregeln von etlichen Vertragsmustern aus diesem Bereich (deutsch- und englischsprachig) sowie einer Sammlung von einschlägigen Gerichtsurteilen.

Derzeitiger Schwerpunkt der Ausschussarbeit sind sämtliche Auswertungsmöglichkeiten im Bereich der digitalen und sozialen Medien.

Darüber hinaus befasst sich der Ausschuss mit sonstigen Fragen zur Monetarisierung von Lizenzrechten.

Peter F. Schulz

Vorsitzender


Rechtsausschuss

Juristische Fragen der Musikverlage sowie Änderungen im Urheber- und Verlagsrecht sind die Themen, mit denen sich erfahrene, qualifizierte Jurist:innen im Rechtsausschuss beschäftigen.

Sie helfen Mitgliedsverlagen bei der Lösung komplizierter Rechtsfragen. Der Ausschuss passt mehrsprachige Verträge den aktuellen Entwicklungen des nationalen und internationalen Musikbusiness an. Die Jurist:innen beraten die Mitgliedsunternehmen auch aktiv bei gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Dr. Götz von Einem

Vorsitzender


Ausschuss für Leihmaterialien und Musikalien

Der Bereich Leihmaterial umfasst hier den immer schwieriger, dafür aber umso wichtiger werdenden Dialog mit Rundfunkanstalten, Tonträgerindustrie, Orchestern, Konzertveranstaltern, Filmproduzenten sowie den entsprechenden Verbänden. In Zusammenarbeit mit dem Rechts- und dem Wirtschaftsausschuss sowie dem Verband deutscher Bühnen- und Medienverlage (VDB) soll dieser Ausschuss den DMV-Mitgliedern unter Berücksichtigung aller technologischen und rechtlichen Entwicklungen konkrete Hilfestellungen im täglichen Umgang mit diesen Institutionen geben.

Thomas Tietze

Vorsitzender